Dieses Gebäck passt mit seinem warmen Apfel-Zimt-Duft wunderbar zu den kühlen Tagen des Herbstes. Danke Aylin, für dieses Rezept!

Apfelgebäck (c) Aylin FogellFür die Füllung:
6 grosse Äpfel
2 EL Zimt
100 g Zucker
50 g Haselnüsse
50 g Mandeln
Frühzeitig vorbereiten, da sie komplett abgekühlt sein muss bevor die Füllung auf den Teig gegeben werden kann, er weicht sonst ein und reisst.
Die Äpfel schälen, reiben und in eine Pfanne geben. Langsam köcheln lassen und nach 5-8 min den Zucker und Zimt darüber streuen und weiter köcheln lassen. nach 15 min vom Herd nehmen und die Nüsse hinein rühren. Kalt stellen und später weiter verarbeiten.

Für den Teig:
450 g Mehl
125 g Puderzucker
100 g Sojajoghurt
1/2 Pck. Backpulver
1 TL Zimt
1 TL gemahlene Vanille
200 g Margarine
Die trockenen Zutaten in eine Schüssel geben und die feuchten nacheinander langsam dazugeben und mit den Händen zusammenkneten. Es sollte von der Konsistenz genau an Plätzchenteig erinnern – riecht auch genauso lecker!
Dann den Teig in 3 Stücke aufteilen und rund ausrollen. In 8 Dreiecke schneiden (wie eine Torte) und jeweils auf das breite Ende die Füllung geben. Aber nicht zu viel, sonst reisst der Teig beim Einrollen. Dann zur Spitze hin einrollen und auf das Backblech geben.

Alles im vorgeheizten Ofen bei 180 Grad 15-20 min backen. Nachdem das Apfelgebäck abgekühlt ist, mit Puderzucker und Zimt bestreuen.

Rezeptidee und Foto

Aylin Fogell … hat das türkische Originalrezept von ihrer Mama veganisiert und Veggie-Kids zur Verfügung gestellt – vielen lieben Dank =)

facebook